Wie wirkt Homöopathie?


Homöopathie ist eine experimentelle Wissenschaft. Die Wirkungsweise ist nach zurzeit geltenden wissenschaftlichen Kriterien noch nicht erklärbar. Entscheidend ist, dass Homöopathische Heilmittel - im Unterschied zu den von der Schulmedizin angewendeten Pharmazeutika - keine molekulare Wirksubstanz, sondern eine Art von Wirkinformation enthalten. Damit behandelt die Homöopathie nicht isoliert die Krankheit, sondern den erkrankten Menschen in seiner Gesamtheit. Geltende Hypothese ist, dass die durch das homöopathische Heilmittel übertragene Information, die jedem Lebewesen inneligende Lebenskraft unterstützt, wodurch die natürliche Heilung erfolgt. Das homöopathische Heilmittel bewirkt demzufolge eine Selbstheilung durch die eigene Lebenskraft. Aus dieser Sicht wird verständlich, dass die Homöopathie bei jeder Krankheit und Verletzung hilfreich sein kann, seien diese körperlich oder psychisch, akut oder chronisch.